Babymassage

Berührt, gestreichelt und massiert werden, das ist Nahrung für das Kind. Nahrung, die genauso wichtig ist wie Mineralien, Vitamine und Proteine. Nahrung, die Liebe ist."

Frederick Leboyer

Jeder kennt das Spiel, bei dem am Rücken des anderen Buchstaben oder einfache Figuren gezeichnet werden. Der andere soll spüren, fühlen, erraten, was dargestellt wird. Kinder lieben dieses Spiel, weil sie die gefühlvollen Berührungen lieben. Der Körperkontakt gibt ihnen eine körperliche Verbindung, die Schutz, Sicherheit, Geborgenheit und ganz viel Liebe wiederspiegeln.

Bei den Naturvölkern ist die Babymassage eine ganz natürliche Art das Kleine bei der Ankunft zu begrüßen und für das Leben zu stärken. Wissenschaftliche Untersuchung belegen eindeutig, dass die manuelle Therapie (Babymasse) sowohl auf der körperlichen als auch auf der psychischen Ebene wirksam ist und außerdem zur Bindungsförderung innerhalb der Familie beiträgt.

 

Welche Formen der Babymassage wende ich an?

  • Traditionelle indische Massage nach Frederic Leboyer

Diese Form der Massage stammt ursprünglich aus Indien und wurde von dem Franzosen Frederick Leboyer, dem Begründer der "sanften Geburt", in den 1970er-Jahren, aufgegriffen und in Europa weitergegeben und wird daher in unserem Kulturkreis sehr stark mit seinem Namen verbunden. Nach Leboyer werden einzelnen Körperteile in einer bestimmten Reihenfolge massiert.

  • Schmetterlingsmassage nach Eva Reich

Die Ärztin Eva Reich entwickelte 1950 in Amerika eine Massagemethode die auch als "Schmetterlings-Babymassage" bekannt wurde. Die Schmetterlingsmassage hat ihren Namen durch ihre schmetterlingsleichten, achtsamen und gleichzeitig sehr verbindlichen Berührungen, die auf die Zartheit des Kindes abgestimmt sind. Die Massage kann eine festgelegte Reihenfolge von liebevollen, streichenden, kreisenden und vibrierenden Bewegungen oder eine individuell ausgewählte Reihenfolge haben.

  • Reflexzonenmassage:

Als manuelle Therapieform ist die Reflexzonenmassage auch von den meisten Schulmedizinern bereits anerkannt. Ursprünglich entwickelt wurde die Reflexzonenmassage um 1900 von dem amerikanischen Arzt Dr. William H. Fritzgerald.

Reflexzonen befinden sich vor allem an den Händen, Füßen und Ohren und "spiegeln" alle Organe und Muskelgruppen am und im Körper wieder. In der Babymassage geht es im Bereich der Reflexzonenmassage mehr um eine generelle Stimulation des gesamten Organismus, als um eine gezielte Therapie wie sie etwas bei Erwachsenen angeboten wird.

Quelle: www.jobsmitherz.at

sicherheitsstationBabymassagekurse:

Meine Babymassageeinheiten orientieren sich immer an einem speziellen Stundenbild (z.B. Erkältung/Schlafen/Bauchweh/Schmerzen/Vitalität/Reflexzonen/Wachstum/Zwillinge ...). Das Stundenbild spannt sich über die gesamte Einheit - die grundlegenden Informationen über die Babymassage und das verwendete Massageöl, die ätherischen Öle sowie die Grifftechniken werden genau auf das jeweilige Stundenbild abgestimmt.

Du kannst bei mir folgende Kursarten buchen:

  • Gruppenkurs:
    Dauer: 3 Einheiten à 60 min
    Für: Eltern mit Babys ab 6 Wochen bis ins Krabbelalter
    Gruppengröße: 3 bis max. 6 Babies mit Begleitperson
    Kursort:  Kuchl
    Kurskosten: EUR 45,-

KURSSTARTS in Kuchl: 2.3. jeweils donnerstags von 09.00 - 10.00 Uhr

  • Hausbesuch:
    eine Babymassage individuell auf Dich und Dein Baby (6 Wo bis ins Krabbelalter) abgestimmt in Deiner gewohnten Umgebung
    Dauer: 90 min
    Pauschalpreis: EUR 75,-  (Umkreis 20 km von Kuchl)
  • "Langsam wachs ma zsamm" - die etwas andere Party bei Dir zu Hause:        Organisiere ein paar Freundinnen mit Baby (6 Wo bis ins Krabbelalter)
    Ort: bei Dir zu Hause
    Dauer: 90 min
    Pauschalpreis: EUR 85,- (max. 6 Babies) (Umkreis 20 km von Kuchl)

Im Preis inbegriffen sind ein hochwertiges Massageöl sowie Unterlagen zum Kurs.